6906_20210702_133815_195893426_original.JPG

Der Lange:
113 km

 
 

Die Strecke

Die Zeitmessung erfolgt auf den Anstiegen auf die Pässe Gotthard, Furka und Nufenen.

Ambrì: der Start

Von Ambrì gehts nach Airolo, wo der Aufstieg zum Gotthardpass auf der alten Tremolastrasse beginnt. Über unzählige Kehren aus Granitpflaster steigt die Strasse bis auf die Passhöhe auf  2106 m.ü.M an. Die Anstrengungen werden mit dem Blick auf eines der schönsten Panoramen der Schweizer Alpen belohnt.

 

Der Aufstieg zum Furkapass

Verschnaufen Sie bei der rasanten Abfahrt nach Andermatt und starten Sie mit dem Aufstieg zum Furkapass. Der höchste Alpenpass der Schweiz fordert die Radfahrer mit Haarnadelkurven und majestätischen Bergen heraus, die den Blick auf den Rhonegletscher und den Galenstockkamm freigeben.

Der Aufstieg zum Nufenen

Nach der Abfahrt nach Oberwald konzentrieren sich alle Anstrengungen auf den letzten steilen Aufstieg zum Nufenenpass. Dieser ist zwar anstrengend, aber dank seiner natürlichen Vielfalt spannend: unter anderem wegen des Blinnenhorns, das man nur von der Passhöhe aus bewundern kann.

Abschluss mit Stil

Der Weg zum Ziel wird immer kürzer: Durch die saftigen Wiesen des Bedrettotals und das Dorf Airolo geht es schliesslich in Richtung Zielgelände in Ambrì.

113 km harte Arbeit mit einem Höhenunterschied von 2'900 m und 40 km Steigung inmitten einer atemberaubenden Natur, zwischen herrlichen Nadelwäldern, majestätischen Tälern und imposanten Gipfeln, die immer wieder mit Schnee bedeckt sind.